Fluglärm- Schutzgemeinschaft Nürnberg und Umgebung e.V.

Fluglärm- Schutzgemeinschaft Nürnberg und Umgebung e.V.

Der Zweck der "Fluglärm-Schutzgemeinschaft Nürnberg und Umgebung e.V." ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens, insbesondere der Schutz der Bevölkerung vor Fluglärm und anderen nachhaltigen Auswirkungen des Flugbetriebes sowie der Schutz der Landschaft in der Umgebung von Flughäfen.



  • Stacks Image 275

  • Stacks Image 288

  • Stacks Image 289

  • Stacks Image 302

  • Stacks Image 318

  • Stacks Image 339

  • Stacks Image 351

  • Stacks Image 354

Unser Blog
  • Hinweis auf Mitgliederversammlung 

    Die Fluglärm-Schutzgemeinschaft befindet sich im Augenblick auf dem Höhepunkt der öffentlichen Wahrnehmung, bezüglich Nachtfluglärm am Nürnberger Flughafen.

    Doch ist die gegenwärtig Situation des Vereins in einer in einer existentiell schwierigen Situation. Es könnte viel mehr erreicht werden, durch verschiedene Formen    öffentlichen Wirkens, doch die personelle Unterstützung des Vereins durch die Mitglieder ist dazu zu gering. Außerdem wird  sich der 1. Vorstand, Klaus Restetzki nach fast 20 jähriger Vorstandschaft nicht zur Wiederwahl stellen   , wie auch der 2. Vorstand, Frau Dr. Marion Grau.

    Unsere Schatzmeisterin, Frau Schaeffer ebenfalls.  Gegenwärtig ist die Vor-standschaftsfrage noch ungeklärt und damit steht auch die Existenz des Vereins in einer fraglichen Situation, sogar im Falle fehlender Vorstandschaft die Auflösung des Vereins.

    Überlegen Sie sich bitte, in welcher Form Sie den Verein in seiner Arbeit unterstützen können: Z. B .im Fachbeirat, im Verteilen von Informationen in Ihrem Wohngebiet, in der Teilnahme an Aktionen, in Beiträgen im Mitgliederbrief, Zusammenstellen des Postversandes usw.

    In der Anwesenheitsliste haben Sie die Möglichkeit sich dazu einzutragen.

    Vorankündigung der Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

    Ort:       Sporthalle TV Stadeln Heroldshofer Str. 51,   90765 Fürth

    Datum: Dienstag 19.11.2019

    Beginn: 19.00 Uhr

    Erscheinen Sie bitte zahlreich, denn der Fürther OB. Dr. Jung wird auf der  Versammlung Aussagen machen zu den Nachtflugbewegungen, die auch Fürth stark betreffen,

    Um mehr Bürger mit unserem Anliegen zu erreichen hat unser Schriftführer in Facebook einen Account eingerichtet.

    Für  alle  Facebooknutzer:  Bitte  "liked"  unsere  neue  Seite  auf  Facebook mit dem Namen:  Nachtflugverbot über Nürnberg.

    Vergessen Sie bitte nicht Ihren Jahresbeitrag zu bezahlen, damit die Schatzmeisterin ihren Prüfungsabschluss durchführen kann.

    Klaus Restetzki, 1. Vorsitzender

  • Leserbrief zum Artikel „Einfach nur entspannt abheben“ vom 06.03.19, S.1 und S.10.11

    „Sommernächte – einfach nur entspannt einschlafen können?“

    Während den startenden Urlaubern entspanntes Abheben suggeriert wird, können über 10 000 Anwohner des Stadtkerns nahen Flughafen  (mit 4,5 km der näheste Flughafen) in Nürnberg nicht entspannt einschlafen. So waren es im August 2018, laut Immissionsbericht,  im Durchschnitt 44 nächtliche Flüge in der Zeit zwischen 22.00 – 06.00 Uhr, manchmal sogar über 50. Dies entspricht  5,5  Flüge pro Nachtstunde, gegenüber dem Vorjahresmonat eine Steigerung  um 33,0%! Da wird wohl kaum ein Betroffener Anwohner des Flughafens bei heißen Sommertagen und geöffneten Fenstern entspannt die Augen schließen können. Das dieser Aspekt beim doppelseitigen Zeitungsartikel -„Unter Nürnbergs Himmel“ (S.10 und 11) - bei der Berichterstattung zu der   Umweltabteilung des Flughafens keine Erwähnung findet,  ist nicht nur eine unzumutbare Recherche. Das erzeugte Brummen der Bienen als angenehmes Summen, zu vergleichen mit dem startenden Fluglärm ein Weiteres. Nachts fliegen keine Bienen, aber das nächtliche Starten von Flugzeugen bei  über 80 da(A) sorgt für eine schmerzhafte Gesundheitsschädigung.

  • Niemand will die Verantwortung übernehmen!

    Eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien hat einen  Zusammenhang belegt zwischen Fluglärmbelastung und der Häufigkeit von Herz-Kreislauf- Erkrankungen sowie dem Risiko, daran zu sterben. In ihrer Leitlinie für Nachtlärm (Night Noise Guidelines) hat die WHO den Wert für  den nächtlichen mittleren Schalldruckpegel außerhalb von Wohnungen von 45 dB(A) auf 40 dB(A) gesenkt. Dies sei notwendig, um die Bevölkerung, auch Kinder, chronisch Kranke und Ältere, vor gesundheitsschädigenden Wirkungen besonders des Nachtlärms zu schützen.

    Das UBA schreibt in seinem Bericht (2017) :"So ist davon auszugehen, dass Menschen heute bei gleichem energieäquivalentem Dauerschallpegel belästigter sind als noch vor zehn oder fünfzehn Jahren.

    Im politischen Prozess wird häufig der Wert von 25% hoch belästigter Personen als Grenze für die Zumutbarkeit verwendet. Den aktuellen Erkenntnissen der Lärmwirkungs-forschung Rechnung tragend ist der Anteil von 25% hoch belästigter Personen heute bereits bei ca. 10 dB(A) niedrigeren Fluglärm-Dauerschallpegel LDEN als noch vor 10 oder 15 Jahren und im Vergleich zu den Miedema-Kurven erreicht."

    Diese wichtigen Erkenntnisse des Umweltbundesamtes (UBA) kann jeder in dem Bericht lesen, von Politikern  wird dieses Problem kaum wahrgenommen. Nur Profilierungskämpfe sind im Augenblick für sie wichtig!!!!!

  • Der Nachtflugwahnsinn nimmt immer mehr zu!

    Die Frankfurter Allgemeine berichtete am 09.07., dass die Zahl der Nachtflüge in Deutschland  2017, einem Bericht zufolge einen neuen Rekordstand erreichte. An den 16 internationalen deutschen Verkehrsflughäfen stieg die Zahl der Starts und Landungen im Vergleich zu 2016 um rund 14.000 auf 215.843, wie die „Rheinische Post“ unter Berufung auf eine ihr vorliegende Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine kleine Anfrage der Grünen-Fraktion berichtete. Zehn Jahre zuvor lag die Zahl der Nachtflüge demnach mit 193.434 noch unter der 200.000-Marke.

    Die Regierung beruft sich in dem Papier auf Daten der Deutschen Flugsicherung, die Starts und Landungen an den 16 Flughäfen überwacht. Dazu gehören die beiden Flughäfen in Berlin sowie Bremen, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln-Bonn, Leipzig, München, Münster/Osnabrück, Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart.

    Nach einer Analyse wurden viele Flüge vor allem in den vergangenen fünf Jahren in die Nachtstunden verlagert. Ursachen für die Zunahme der Nachtflüge ist zum einen das Wachstum im Luftverkehr insgesamt. Zum anderen liege es daran, dass die Behörden gegen zunehmende Verspätungen und Verfrühungen nicht viel unternähmen, so z.B. bei Ryanair, die nicht viel von regulierungen halten. Es ist unbegreiflich, dass selbst die bestehenden Nachtflugverbote immer weiter ausgehöhlt werden und die Bundesregierung tatenlos zuschaut.

    Die Nachtruhe muss gesetzlich geschützt werden.

    Klaus Restetzki, 1. Vorsitzender

  • ER-staunen... man könnte es wissen, wenn man sich informiert!

    Alpha-Thema Lärmbelästigung: Die Wahrheit über Lärm - BR

    Die Wahrheit über Lärm. Ein Leben ohne Geräusche ist unvorstellbar. Aber warum empfindet der eine etwas als Krach.

    In dieser Sendung erfährt man den aktuellen Stand zur Lärmforschung:

    Ab 40 db (A) werden Geräusche störend als Lärm empfunden. Dies deckt sich mit der WHO-Empfehlung, dass nächtlicher Fluglärm diese Grenze nicht überschreiten sollte, wenn gesundheitliche Schäden abgewendet werden sollen.

    Ab 70 db(A) beginnt die gesundheitliche Gefährdung

    Wer über 5 Jahre durch Lärm nur kurze Schlafphasen hatte, setzt sich massiven Gesundheitsstörungen aus.

    Die Hilflosigkeit, stellen die schlimmsten Facetten des Lärmempfindens dar, auch weil sich Lärm von oben ( im Gegensatz zum Straßenlärm) nicht abschirmen lässt.

    Warum passiert politisch nichts im Sinne der Bürger?

    Eine einfache Antwort kann man auf: abgeordnetenwatch.de ansehen. Alle Abgeordneten der 19. Wahlperiode werden hier dargestellt und können ...

    Es ist unfassbar, was unsere neuesten Recherchen ans Licht gebracht haben: Zu zahlreichen Lobbytreffen auf höchster Regierungsebene existieren keinerlei Protokolle oder Unterlagen.

    Was zwischen Lobbyisten und Ministern besprochen oder vereinbart wurde, können wir Bürgerinnen und Bürger auf diese Weise unmöglich nachvollziehen.

    So telefonierte etwa der damalige Cheflobbyist des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, inmitten der Auf-arbeitung des Dieselskandals mit der damaligen Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD). In den Akten findet sich dazu: Nichts. Unterlagen fehlen auch zu Gesprächen, die im Verteidigungs- und im Justizministerium mit Lobbyisten geführt wurden.

    Nun weiß es jeder!

    Klaus Restetzki, 1. Vorsitzender

  • Wir haben die Nase voll ...

    Wir haben die Nase voll… und die Ohren auch!

    Seit Jahren schlägt die Fluglärm-Schutzgemeinschaft den Verantwortlichen des Nürnberger Flughafens Maßnahmen vor, den Fluglärm vor allem in den nächtlichen Stunden zu reduzieren. Die politischen Mandatsträger der Stadt Nürnberg und des Bayerischen Freistaats ( allen voran Herr Dr. Maly und Herr Dr. Söder) hätten als alleinige Eigentümer der Flughafen-GmbH die rechtlichen Möglichkeiten durch ein Nachtflugverbot die fortwährende Schädigung der Gesundheit der betroffenen Anwohner zu beenden.

    Mit unserer Eulenkarte hatten wir es versucht mit dem Vorschlag einen Nacht-flugstopp zwischen 24.00 bis 05.00 Uhr zu erreichen. Vergebens. Wie stattdessen die Wirklich-keit aussieht kann jeder auf Stanly track Nürnberg, der Flugspuraufzeichnung der DFS von An- und Abflügen, real nachverfolgen.  So fanden z.B. vom 18.05. auf den 19.05. ( Pfingstferienbeginn) 48 Nachtflüge in der Zeit zwischen 22.00-06.00 Uhr statt: 6 Flüge pro Stunde. Da kann man nur gute Nacht sagen!!!

    Lärm macht krank-ist eine allgemeingültige Weisheit geworden

    Nicht umsonst gibt es berufliche Vorschriften für Lärmpausen. Die Augen können wir schließen, die Ohren nicht. Sie sind unser Alarmsystem. Unser Gehirn bewertet ständig die eintreffenden Geräusche und lässt uns bei Gefahr aufwachen. Schon 50 Dezibel reichen aus, um wach zu werden. Das entspricht ungefähr der Lautstärke eines normalen Gespräches. Entsprechend unruhig werden die Nächte, wenn wir von Nachtfluglärm geplagt werden. Der Körper wird sich immer wieder auf Alarm, auf Flucht eingestellt

    Um politischen Druck zu erzeugen, weil sonst nichts geschieht, hat die Fluglärm-Schutz-gemeinschaft diese Petition gestartet. Hier der Link zur Petition:

    openpetition.de/!jtzft

    Unterschreiben Sie bitte diese Petition, erzählen es anderen Lärmgeplagten, nur durch nach-drückliche Willensäußerungen der Wähler sind Veränderungen zu erreichen!

    Klaus Restetzki, 1. Vorsitzender



Kontakt:
Fluglärm-Schutzgemeinschaft Nürnberg und Umgebung e.V.
Vereinsregister 1134
Klaus Restetzki, 1. Vorsitzender
Falterweg 17b, 91227 Leinburg
Web:
www.fluglaerm-schutzgemeinschaft.de
www.nachtflug.info
Mail:
kontakt@fluglaerm-schutzgemeinschaft.de
Bankverbindung:
Sparkasse Nürnberg
IBAN: DE11760501010001400128
BIC: SSKNDE77XXX